Deutsch Italienisch 

Die Geschichte des Chores

Jazz-Blues-Swing (2002)
Musical-Revue (2005)
Gospels & Spirituals (2007)
Die verrückten 20er Jahre (2008)
Eversmiling Liberty (2010)
Best of Phos (2011)
Another Silent Night (2012)
POP (2014)
Deutsche Hits (2015)

Alles begann im Jahre 1991: Eine kleine Gruppe junger Leute trifft sich im Vereinshaus von St. Jakob/Grutzen und beschließt, einen Chor zu gründen. Ziel dieses Jugendchores ist es, die Heiligen Messen im Dorf mit schwungvoller, jugendlicher Musik zu bereichern. Wenige Wochen nach der Gründung steht auch schon der Name des Chores fest: PHOS-Chor. Phos ist das griechische Wort für Licht. Und Licht macht die Gruppe zu Ihrem Motto, denn die jungen Leute wollen mit ihrer Musik Licht und Freude ins Leben der Menschen bringen.

Seit Beginn an hat Barbara Oss Emer die Leitung des Chores über.
Die Chormitglieder stammen ausschließlich aus St. Jakob/Grutzen.

1999 und 2000 steht der Chor mit einigen anderen Sängern und einer Band mit einem Gospel-Projekt auf verschiedenen Bühnen in Südtirol. Die Konzerte sind ein Riesenerfolg.

Zum Jahrtausendwechsel besteht der Chor nur mehr aus ca. 15 Mitgliedern. Die Register sind kaum mehr ausgeglichen besetzt. Die Chorleiterin, auf der auch alle organisatorischen Aufgaben lasten, will das Handtuch werfen. Doch die Chormitglieder wollen nicht aufgeben, versprechen der Chorleitung Unterstützung in der Verwaltung des Chores und machen sich auf die Suche nach neuen Sängern. Nach einer ca. 6-monatigen Pause wird der Chor sozusagen zum zweiten Mal geboren. Aus dem Kirchenchor „Phos“ wird der Phos-Chor. Er entfernt sich nach und nach von den Jungschar- und Kirchenliedern, geht auf Gospels und Spirituals sowie weltliche Musik über und setzt sich zum Ziel, größere Konzertreihen zu organisieren. Die Mitglieder kommen nicht mehr ausschließlich aus dem Dorf, sondern auch aus der näheren Umgebung.

Im Jahr 2002 ist es soweit: Der Chor führt seine erste eigene „große“ Konzertreihe auf: „Jazz – Blues – Swing“. Der Chor sammelt dabei wichtige Erfahrungen, nicht nur im Sängerischen, sondern vor allem auch im Organisatorischen. Drei Jahre später, 2005, die große Überraschung: Der Phos-Chor bringt die „Musical-Revue“ auf die Bühne. Mit großteils selbst geschneiderten Kostümen und einer zusammengewürfelten Band überwältigt der Chor die 4 vollen Konzertsäle und entführt das Publikum in die Welt der Musicals. Diese Konzertreihe wird Vielen, Zuschauern wie Chormitgliedern, wohl ewig in Erinnerung bleiben.

Immer weitere Strecken nehmen die Chormitglieder auf sich, um zu Proben und Aufführungen zu kommen. Mittlerweile stammen die Sängerinnen und Sänger aus den verschiedensten Teilen Südtirols.

2007 führt der Chor eine Konzertreihe zum Thema „Gospels & Spirituals“ auf. Die vier Konzerte werden sehr gut besucht und kommen beim Publikum sehr gut an. Bis über die Landesgrenzen hinaus wird über das Konzert gesprochen, so dass es kurz darauf sogar in Innsbruck aufgeführt wird.
2008 staunt der Chor selbst, wie gut die Konzertreihe „Die verrückten 20er Jahre“ besucht wird. Zusammen mit dem Vokalensemble „Harmonisch Komisch“ bringt der Chor ein Konzert auf die Bühne, das ein breites Publikum anspricht. Es ist ein großer Erfolg, auch wegen der gelungenen Kostüme.
Im März 2010 folgt der nächste große Auftritt des Chores: die Konzertreihe „Rockoratorium ‚Eversmiling Liberty’“. Der Chor wagt sich damit auf ein schwieriges Terrain. Das Werk basiert auf Händels „Judas Makkabäus“ und vereint viele verschiedene Musikstilrichtungen. Der Chor nimmt die musikalische Herausforderung an und begeistert.

Abgesehen von den großen Konzertreihen singt der Chor nach wie vor immer wieder bei Heiligen Messen. Er umrahmt Hochzeiten musikalisch und tritt bei vielen verschiedenen Anlässen auf, wie z. B. Firmenfeiern, Christkindlmärkten und sonstigen Feierlichkeiten. Großgeschrieben wird im Chor auch die gesangliche Weiterbildung der Sängerinnen und Sänger, wofür immer wieder Seminare mit hervorragenden Referenten aus dem In- und Ausland organisiert werden.

Anlässlich seines 20-jährigen Bestehens führt der Phos-Chor im Mai 2011 eine Konzertreihe der besonderen Art auf: "Best of Phos". Dabei werden die größten Erfolge des Chores in einem einzigen Konzert zusammengefasst. Der Chor kramt wieder die alten Kostüme aus dem Keller und zieht auch die alten Videoaufnahmen der früheren Konzerte heraus, um auch die Choreografien so originalgetreu wie möglich zu übernehmen. Der Chor wird bei dieser Konzertreihe von einer 8-köpfigen Band bestehend aus ausgezeichneten Südtiroler Musikern begleitet. Die Konzertreihe ist ein großer Erfolg und wird sehr gut besucht.

Im Dezember 2012 singt der Chor das Konzert "Another Silent Night" mit Advents- und Weihnachtsliedern, das in Zusammenarbeit mit dem Ensemble "Silvester Sisters" 4-mal aufgeführt wird: in St. Jakob/Leifers, in Neumarkt, in Karersee und in Lengmoos/Ritten.

Im Jänner/Februar 2014 bringen die nun ca. 30 Sängerinnen und Sänger die nächste große Konzertreihe zum Thema Popmusik auf die Bühne. Der Chor singt Hits von Elton John, Whitney Houston, Falco, Michael Jackson, Die Toten Hosen, Zucchero und Vielen mehr. Wie so oft wird er auch diesmal von erstklassigen Musikern aus Südtirol begleitet.

Im März 2015 wird die Konzertreihe "Deutsche Hits ...Mitten im Leben" aufgeführt. Dieses Konzert wird zu einem besonderen Ereignis, da diesmal eine etwas kleinere, akustische Band mitwirkt und der bekannte Südtiroler Kabarettist Lukas Lobis durch die Abende führt.
Im Mai 2015 wirkt ein Teil des Chores bei den Vereinigten Bühnen Bozen (VBB) im Musical "Anatevka" mit.

Das Jahr 2015 ist für den Phos-Chor ein intensives Arbeitsjahr. Nach der erfolgreichen Konzertreihe "Deutsche Hits" im März und der Teilnahme am Musical "Anatevka", stehen im Dezember bereits die nächsten Konzerte an: "Eversmiling Liberty". Für den Phos-Chor das wohl qualitativ beste Konzert bisher...

Kaum ist die Konzertreihe im Dezember 2015 abgeschlossen, brodelt es auch schon wieder in den Köpfen. Eine neue Konzertidee muss her... Dieses Mal entscheidet sich der Chor für eine Auseinandersetzung zwischen zwei Pop-Größen Abba und Queen. Eingebunden werden die Hits der legendären Bands in ein Theaterstück mit den Darstellern Agnetha Fältskog (Ursula Barbi) und Freddy Mercury (Norbert Knollseisen), die gemeinsam mit dem Abba-Fan Stefan Franceschini einen unterhaltsamen roten Faden durch die Musik ziehen. Wieder wird der Chor von einer Profi-Band begleitet. Das Konzert "ABBA vs. Queen" ist ein voller Erfolg und der Chor singt vor vier ausverkauften Sälen.

Nach einer einjährigen schöpferischen Pause startet der Chor wieder in ein neues Projekt. Im März 2019 steht der Phos-Chor mit der Konzertreihe "Oldies Night" wieder auf der Bühne. Thema des Konzertes sind Lieder aus den 50er, 60er, 70er und 80er Jahren. Man darf gespannt sein...

Stand: Februar 2019